Zurück
 

Pipstorn Skov bei Faaborg

Von Steinzeit bis Eisenzeit – etwa 4000 Jahre – war der Wald Pipstorn Skov eine beliebte Begräbnisstelle. Der Wald enthält die dichteste Konzentration an vorzeitlichen Denkmälern auf ganz Fünen.


Es gibt Hünengräber, Gräber aus der Bronzezeit und Hügelgräber aus der Eisenzeit. Viele sind restauriert und im öffentlich zugänglichen Wald gut sichtbar.


Im Gebiet herrscht eine tiefe und stille Ruhe, es gibt gute Wege und herrliche Aussichten. Von der Raststelle bei Lucienhøj überblickt man das Südfünische Inselmeer, und vom Wald Alléskoven hat man eine ungestörte Aussicht auf die ehemaligen Feuchtgebiete Bjørnemosen und Lysemosen und der steilen Hügelformation auf der Diernæs liegt.


Der gesamte Wald Pipstorn Skov ist als Kulturerbe klassifiziert.


Parken:  150 Meter südöstlich von Lucienhøj 14, 5600 Faaborg.